Raspberry Pi





Mini Thermodrucker - Projekt

Primäres Ziel: Entwicklung eines mobilen Thermo-Druckers der WLAN-fähig ist.

Druck von Einkaufszetteln, ToDo-Listen oder anderen Informationen...

Benötigte Teile:

  • Raspberry Pi
  • SD Karte mit Betriebssystem (bspw. Raspbian Jessie)
  • Monitor, Keyboard und Maus
  • Network connection WiFi
  • Mini Thermodrucker mit TTL Anschluss
  • Thermopapierrolle 57 x 35 mm
  • DC-Kupplung für Hohlstecker 5,5x2,1mm-Schraubmontage
  • Dupont Kabel Male – Male / Dupont Kabel Male – Male
  • Schaltnetzteil 9V DC 2250mA 2,25A mit Hohlstecker 5,5 x 2,1 mm
  • Schraubendreher


  • raspi-config
    => Serial aktivieren
    Neustart ist erforderlich

    DC-Kupplung mit Dupont Kabel verbinden (rot +, schwarz -)
    Mini Thermodrucker mit GND, RX und TX am Raspberry Pi GPIO anschließen (schwarz, gelb, grün)

    Konsole: Die "baud rate" kann je Modell unterschiedlich sein, 9600 bzw. 19200
    Wenn der Drucker nur komische Dinge druckt, liegt es meist an dieser Einstellung.
    stty -F /dev/ttyAMA0 19200
    echo -e "This is a test.\\n\\n\\n" > /dev/ttyAMA0

    Grundinstallation
    sudo apt-get update
    sudo apt-get install libcups2-dev libcupsimage2-dev git build-essential cups system-config-printer

    ZJ-58 installieren
    git clone https://github.com/klirichek/zj-58.git
    cd zj-58/
    make
    sudo ./install

    Der Drucker müsste nun auswählbar sein in der GUI (Enter URI:)
    serial:/dev/ttyAMA0?baud=19200

    Im nächsten Dialog > Zijiang > ZJ-58 auswählen
    In den Druckeinstellungen noch folgendes abändern: “Feed distance after print” to “feed 12mm”

    Der erste Testdruck:
    echo "Hallo, ich bin ein Test" | lpr

    Bilder können ebenfalls gedruckt werden
    lpr -o fit-to-page /usr/share/raspberrypi-artwork/raspberry-pi-logo.png

    Tipps & Tricks

    Pi System aktualisieren

    Bevor Ihr richtig mit euren Pi System durchstartet, sollte man unbedingt das System mit der aktuellster Software und Firmware versorgen. Oft gibt es Bugfixes oder Verbesserungen, welche Ihr nicht missen solltet. Was muss ich tun, um mein Raspberry Pi auf die neueste Version zu upgraden?

    Öffnet ein Terminal direkt auf Eurem Pi oder verbindet euch von eurem Windows Rechner via SSH.
    Folgende Befehle müssen in der Console ausgeführt werden, damit eure Raspberry Pi sich aktualisieren kann (dauert einen Augenblick)

    sudo apt-get update
    sudo apt-get upgrade
    sudo rpi-update
    sudo reboot

    Hinweis: Standard User und Passwort

    User: pi
    Passwort: raspberry

    Tutorial: DynDNS auf dem Pi einrichten

    Wenn Ihr noch kein DynDNS Anbieter / DynDNS Account habt, solltet Ihr euch zuerst einen DynDNS Zugang registrieren.
    Einige DynDNS Anbieter

    http://www.no-ip.com
    http://www.changeip.com
    http://www.dynup.net
    http://www.dtdns.com
    http://www.dnsdynamic.org

    Um die IP-Adresse mit dem DynDNS Account abgleichen zu können, verwende ich ddclient

    Installiert wird die Anwendung so:
    apt-get install ddclient

    Die Konfigurationsdatei befindet sich unter /etc/ddclient.conf und muss für no-ip.com wie folgt aussehen:
    protocol=noip
    use=web, web=checkip.dyndns.com, web-skip=‘IP Address’
    server=dynupdate.no-ip.com
    login=mein@login.de
    password=’passwort’
    meinpi.redirectme.net

    Tutorial: Cronjobs auf dem Raspberry Pi einrichten

    Es gibt zwei Möglichkeiten einen Cronjob einzurichten:

    Variante 1)
    Will man ein Script jeden Tag ausführen, kann man sein Script einfach in den Ordner /etc/cron.daily kopieren, für einmal pro Woche in den Ordner /etc/cron.weekly und einmal pro Monat in den Ordner /etc/cron.monthly.

    Wichtig: Das Scripts muss über entsprechende Rechte verfügen. Beispiel: “chmod 700 script.sh”

    Variante 2)
    Braucht man individuelle Intervalle, kann man seinen Job in den etc/crontab eintragen.

    sudo -s
    nano /etc/crontab

    Aufbau der Job-Einträge sieht wie folgt aus:

    Minute: 0-59
    Stunde: 0-23
    Tag des Monats: 1-31
    Monat: 1-12
    Tag der Woche: 0-7, wobei 0 und 7 jeweils der Sonntag ist
    User: Der Anwender unter dem das Script ausgeführt werden soll
    Befehl: Script das ausgeführt wird

    Beispiel:
    0 15 * * * root /root/scripts/backup.sh